Boule - Aktuelles

Dienstag, 29. August 2017

Andreas Ruland ist Vereinsmeister 2017

Vereinsmeister 2017 wurde nach sieben Stunden Wettkampf Andreas Ruland (dritter von rechts, daneben der Zweite Werner Kloß (Vierter von rechts).

 

 

Als der TV Germania Großsachsen vor zwei Jahren sein 125-jähriges Jubiläum feierte und alle Abteilungen bei den Veranstaltungen mit eingebunden waren, veranstaltete die Bouleabteilung die 1. TVG-Vereinsmeisterschaften im Doublette. Diese Veranstaltung war auch von einigen Mitgliedern anderer Abteilungen angenommen worden und so folgte 2016 die zweite Veranstaltung, erneut für alle Abteilungen. Der Besuch ließ allerdings zu wünschen übrig, so dass die TVG-Bouler fast alleine unter sich den Vereinsmeister ausspielten. Jetzt am vergangenen Sonntag folgte die dritte Auflage und da meldeten auch nur 16 Teilnehmer, alles aktive Bouler beim TV Großsachsen. „Künftig werden wir keine offene Vereinsmeisterschaft mehr ausspielen, sondern lediglich unseren Vereinsmeister der Bouleabteilung“, sagte Abteilungsleiter Werner Kloß nach der Siegerehrung.

Jetzt standen die Turnierspiele natürlich unter einem besonderen Stern, denn

man kennt sich ja vom Training her bestens und so gab es keinen echten Favoriten.  In bewährter Manier hatte Heiner Mayer den Spielplan gestrickt und bei den hochsommerlichen Temperaturen, teilweise herrschten über 30 Grad, gingen die Begegnungen doch an die Substanz. Immer wieder waren deswegen Trinkpausen angesagt und beim gemeinsamen Mittagessen sind die Turnierspiele unterbrochen worden, eine willkommene Pause tat allen gut!

Das Mittagessen bereitete Werner Kloß vor, der nicht nur das Grillgut spendierte, sondern auch den großen Gasgrill perfekt bediente. Einige Frauen der Aktiven hatten zusätzlich noch verschiedene Salate spendiert, so dass es gut gestärkt in die entscheidenden Spiele ging.

Sechs Mal musste jeder mit den drei Eisenkugeln antreten und es wurde um jeden Punkt hart gekämpft. Bald kristallisierten sich Abteilungsleiter Werner Kloß und der langjährige Mannschaftskapitän Andreas Ruland als Favoriten heraus. Aber die anderen Verfolger ließen sich auch nicht so leicht abschütteln und so entschied das letzte Match über den Gesamtsieg. Hier gelang Andreas Ruland der fünfte Sieg, während es Werner Kloß es nur auf vier Siege brachte und damit  knapp unterlag. Seine Enkelin Liv Lebkuchen übereichte am Schluss die Siegerpreise in Form von Gutscheinen für die TVG-Vereinsgaststätte „Akropolis“, dessen Vereinswirt diese Preise gestiftet hatte. Abteilungsleiter Werner Kloß bedankte sich am Ende bei allen Teilnehmern für deren Ausdauer bei dieser Hitze und fast sieben Stunden Kampf um jede Kugel auf der schönen Anlage.

Nach sieben Stunden war es geschafft, und die Akteure durften endlich zum gemütlichen Teil übergehen, und selbst da hatte die „Hitzeschlacht“ ihre Spuren hinterlassen!

In Großsachsen wird das beliebte Spiel mit den Eisenkugeln jetzt seit 35 Jahren gespielt und gepflegt. Seit 1986, als Helmut Hefermann, der „Mann mit dem großen Hut“,  das Spiel populär machte, spielen die „Saasemer“  auf ihrer Anlage am Riedweg. Doch zuerst hatten sie sich einen kleinen Bouleplatz hinter der heutigen Tennishalle hergerichtet und pflegten dieses schöne Spiel im Freien. Noch immer gibt es diese beiden Plätze, die aber nur noch selten für andere Veranstaltungen genutzt.

 

 

Autor und Fotograf: Werner Hildebrand