Boule - Aktuelles

Mittwoch, 20. Juni 2018

Großsachsen siegt erneut im Freundschaftstreffen

Leutershausen. Der TVG Großsachsen pflegt das Spiel mit den Eisenkugeln nun schon seit 32 Jahren. Als Heinz Weber vom TVG im Jahre 2000  als „Geburtshelfer“ beim LSP Leutershausenden Aufbau der Gruppe forcierte, die sich im Jahr 2003 zum ersten Mal anschickte, einen Vergleich mit Großsachsen durchzuführen, hat sich der große Vorsprung der „Saasemer“ inzwischen doch verkleinert. Der Unterschied ist allerdings bis heute unverkennbar, denn in all den Jahren der Freundschaftsspiele gelang es dem Laufsportverein nur einmal, die Großsachsener zu bezwingen-dazu noch auf ihrer schönen Anlage am Riedweg. Seit 15 Jahren pflegen die beiden Ortsvereine dieses Treffen und neben dem sportlichen Wettkampf steht vor allem die Geselligkeit  an vorderster Stelle. So übernimmt immer der ausrichtende Verein die Verpflegung und gegen einen geringen Betrag gibt es neben dem Mittagessen  am Nachmittag noch Kaffee und Kuchen.

Am Sonntag war es wieder soweit auf der Anlage des LSP im Sportzentrum. Die Idee dieser Treffen entstand vor vielen Jahren, als die damaligen Verantwortlichen Wolfgang Spangenberg(LSP) und Jürgen Weber/Peter Hofmann einmal zum Scherz sagten: „Wir könnten eigentlich mal Freundschaftstreffen austragen“. Nun, es wurden Nägel mit Köpfen gemacht und seitdem sind diese Begegnungen fest im Terminkalender der beiden Vereine verankert.

Nach der obligatorischen Begrüßung des Vorsitzenden Richard May unter der badischen Fahne rief die LSP-Verantwortliche die Spielpaarungen auf, wo zunächst die Triplette mit drei Teams gespielt wurde. Renate Ackermann/Magdalena Bader/ Hermann Pfliegensdörfer (LSP) verloren mit 9:13 gegen Heinz Weber/Karl Vogelgesang/Fritz Müller (TVG), Jürgen Fischer/Gerhard Hoffmann/Ursula Kohl (LSP) ußnterlagen hauchdünn mit 12:13 gegen Werner Kloß/Walter Mayer/Werner Dörsam (TVG) und auch die dritte Triplette mit Brigitte Berninger/Ursula Hildebrand/Konrad Klingenfuß (LSP) musste mit 5:13 gegen Peter Hofmann/Walter Merkel/Andreas Ruland (TVG) die Segel streichen. Damit hatte Großsachsen eine 3:0-Gesamtführung herausgespielt, doch es war für Leutershausen noch nichts verloren, denn es mussten noch vier Doubletten gespielt werden.

Ursula Hildebrand/Werner Hildebrand (LSP) fertigten Peter Hofmann/Walter Mayer (TVG) mit 13:5 ab und auch Gerhard Hoffmann/Ursula Kohl (LSP) schlugen Werner Kloß/Werner Dörsam (TVG) mit 13:8, so das sich Vorsprung von Großsachsen auf 2:3 im Gesamtergebnis der Begegnungen verkürzte. Doch Renate Ackermann/Manfred Berninger (LSP) verloren gegen Gerhard Federlin/Andreas Ruland (TVG) mit 8:13 und auch Brigitte Berninger/Jürgen Fischer (LSP) mussten sich Heinz Weber/Karl Vogelgesang (TVG) mit 10:13 geschlagen geben. Damit baute Großsachsen im Endergebnis den Sieg auf  5:2 aus, hatte aber alle Register ihres Könnens ziehen müssen!

Für Bürgermeister Manuel Just, der mit fast der gesamten Familie den Spielen interessiert zuschaute, sei klar, „dass die Veranstaltung einen guten Klang hat in der Gemeinde“. Wenn er bald gehe, sei er aber elf Jahre lang gerne Bürgermeister in Hirschberg gewesen und dafür möchte er sich auch heute bedanken. Er wisse, dass Hirschberg einen guten Namen in der Region habe und auch das mache ihn stolz. So möchte er heute an dieser Stelle schon einmal ein herzliches Dankeschön sagen und wünschte weiterhin alles Gute.

Nach dem Mittagessen bildeten sich dann spontan mehrere gemischte  Gruppen und spielten ganz zwanglos ihre Gewinner aus, ehe am späten Nachmittag noch Kaffee und Kuchen diesen Tag abschloss. Schließlich wollten alle das erste WM-Spiel der Nationalmannschaft sehen, auch wenn das später richtig „in die Hosen ging“!

(Text/Bild:Werner Hildebrand)