Handball Herren 3. Liga - Aktuelles

Mittwoch, 24. Oktober 2018

TVG Großsachsen steht vor ganz schwieriger Aufgabe

Nach zwei Siegen in Folge sieht es für den TVG Großsachsen etwas besser aus in der 3. Liga Ost. Der Abstand nach unten beträgt allerdings nur zwei Punkte und so täten die „Saasemer“ gut daran ihre kleine Serie weiter auszubauen. Gegner am kommenden Samstag ist der GSV Eintracht Baunatal. Die Hessen gehören sicherlich zu den Überraschungen der noch jungen Saison und sind mit 12:4 Punkten hervorragend in die Saison gestartet. Dabei räumte man Gegner wie die HSG Hanau, SG Leutershausen, Erlangen II und Wetzlar II aus dem Weg, alles Teams gegen die Großsachsen als Verlierer den Platz verließ. Wer also in diese Partie als Favorit geht muss nicht lange hinterfragt werden.  Ganze zwei Niederlagen kassierte Baunatal bisher. Gegen den ebenfalls starken TV Gelnhausen und am vergangenen Wochenende beim Topfavoriten aus Eisenach. Das die Moral beim GSV hervorragend ist zeigte der Umstand, dass man sich nach einem 13:20 (41.) und 19:24 (51.) Rückstand in Eisenach eindrucksvoll zurückkämpfte. Beim 26:27 Zwischenstand 90 Sekunden vor dem Ende hatte man den ThSV in der heimischen Werner-Aßmann-Halle am Rande einer Niederlage. Nur mit viel Geschick zog der Favorit nochmals den Kopf aus der Schlinge. Das aber zeigt zu welchen Leistungen das Team von GSV-Trainer Florian Ochmann fähig ist. Das weis auch TVG-Trainer Stefan Pohl und warnt sein Team: „Besonders der Angriff von Baunatal ist sehr variantenreich. Jedes Wochenende spielt sich ein anderer Spieler in den Vordergrund. Berücksichtigt man das Baunatal ein Spiel weniger hat, hat die Mannschaft den besten Angriff der Liga und das bei der hochkarätigen Konkurrenz aus Eisenach und Nußloch. Das sagt eigentlich schon alles und führt uns vor Augen vor welcher Mammutaufgabe wir am Samstag stehen“. Doch Pohl vertraut seinem Team. Die Abgeklärtheit die man beim Sieg in Leipzig an den Tag legte war beeindruckend und diese „Coolness“ wird am Samstag sicherlich benötigt. Nochmal Pohl: „Vor 3-4 Wochen hätten wir das Spiel in Leipzig nach dem Ausgleich kurz vor Schluss sicherlich verloren. Durch das gestiegene Selbstbewusstsein und das Vertrauen in die eigene Stärke haben wir uns aber die verdienten Punkte geholt. Ich hoffe das gibt uns auch am Samstag mächtig Auftrieb. Baunatal ist eine ganz harte Nuss, aber wir wollen unsere Serie weiter ausbauen und den dritten Sieg in Folge“. Dabei hofft man wieder auf die kräftige Unterstützung von den Rängen. Waren die letzten Heimspiele zuletzt etwas spärlich besucht hofft man das es gegen eine Topmannschaft aus der 3. Liga wieder voll und laut wird auf den Rängen der Sachsenhalle.

Samstag 27.10.2018, 20 Uhr, TVG Großsachsen-GSV Eintracht Baunatal, Sachsenhalle Großsachsen