TVG Aktuell

<< Archivsuche

HG Sasse Dienstag, 11. April 2017

BW Pokal geht nach Württemberg

HG Saase Mädels verpassen das Double

Am Sonntag den 09.04.2017 brachen unsere B- Jugend  Mädels zu fast nächtlicher Stunde (5:50 Uhr) auf, um am finalen Pokalturnier unseres Bundeslandes Baden Württemberg teilzunehmen.

Einige Mädels mussten daher bereits das Haus um 5 Uhr verlassen, um pünktlich den Treffpunkt zur Abfahrt zu erreichen.

Bereits um 9:30 Uhr fand das 1. Spiel gegen die Vertretung aus Schramberg/St. Georgen  am Spielort Teningen statt.

 

Die lange Busfahrt schien zu Beginn des Spiels, kein Problem zu bereiten und so erspielten sich unsere Mädels schnell eine komfortable Führung (4:0 nach 5 Minuten). Johanna Meyer im Tor entschärfte direkt die ersten 4 Bälle des Gegners.

Leider machte sich bei fortlaufendem Spiel, die aktuelle Verletztenmisere bzw. die Krankheitswelle bemerkbar. 4 Mädels konnten in den letzten Wochen gar nicht trainieren.

Die normalen spielerischen und athletischen Eigenschaften unseres Teams, waren nicht erkennbar. Zudem wurde auch die Kreativität unserer Spielmacherin Ronja Habermaier (Urlaub) vermisst. Leider war Florine Sender ebenfalls gesundheitlich sehr stark gehandicapt. Einige Mädels schienen (verständlicher Weise) auch noch ihre bevorstehenden Abiturprüfungen im Kopf zu haben

 

Der Gegner aus Südbaden, mit einer relativ kurzen Anreise zum Spielort, konnte zur Pause eine 12:10 Führung erspielen. Schramberg/St.Georgen spielte sehr diszipliniert und wurde von einer großen Anzahl an lautstarken Fans unterstützt.

Dennoch konnten unsere Mädels, die 2. Halbzeit weiterhin offen gestalten.

Chantal Ende, ebenfalls nach Verletzung und Krankheit ohne eine Trainingseinheit angereist, konnte mehrfach einnetzen.

Dazu kam, dass Maria Sender, nach der Bänderverletzung zu Beginn des Jahres, immer besser in Form kommt und insgesamt 8 Treffer erzielen konnte.

 

Leider ließen sich die Schiedsrichter  in der 2. Halbzeiten von der hitzigen Atmosphäre, durch die Schramberger Zuschauer anstecken und vergaben 3  (fragwürdige) Zeitstrafen innerhalb von 5 Minuten an unser Team.

Am Ende stand eine  unnötige 21:23 Niederlage.

 

Das 2. Spiel gegen die Mädels des SV Remshalden eröffnete kaum noch Chance auf den Pokalsieg. Es stand im Vordergrund, dass die Mannschaft aus Saase, sich ordentlich verabschiedet und sich niemand verletzt. Es wurde viel durchgewechselt und Annika Rathai und Milena Köhler zeigten in diesem Spiel mehrfach ihre Qualitäten.

Antonia Wagner konnte in der 2. Halbzeiten einige phantastische Paraden im Tor zeigen.

Am Ende verloren unsere Mädels gegen den späteren Pokalsieger aus Remshalden mit 20:26.

Auch dieses Spiel hatte einen absoluten Auswärtsspielcharakter, da ca. 50 Fans aus Remshalden vor Ort waren.

 

Dennoch bleibt positiv festzuhalten, dass  (nach der badischen Meisterschaft) auch diese Teilnahme am finalen Pokal-Turnier, ein tolles Erlebnis war. Sicherlich wäre eine spätere Anfangszeit von Vorteil gewesen.

Lenja Müller konnte nach ihrer schwerwiegenden Knieverletzung auch wieder die ersten, vielversprechenden Versuche auf dem Handballfeld unternehmen.

Da das Team nahezu komplett, unabhängig vom Jahrgang, in die A Jugend wechselt, steht nun die A Jugend Bundesliga und BWOL Qualifikation vor der Tür.

 

Es spielten:

Johanna Meyer, Antonia Wagner;

 

Maria Sender (15/6), Lara Kalenka (5), Annalena Meyer (4), Milena Köhler (1), Lenja Müller, Hannah Rinke, Annika Rathai (1), Chantal Ende (5), Florine Sender (10)

 

 

 

 

Nach oben