TVG Aktuell

<< Archivsuche

Tennis Montag, 11. Juni 2018

Damen 30 mit 1. Sieg in der Badenliga, ebenso neu gegründete U14 gemischt

Nach der langen Pfingstpause gingen am vergangenen Wochenende die Mehrzahl unserer Jugend- und Erwachsenenmannschaften wieder auf Punktejagt.

Erfolgreiches Wochenende für unsere Jugendteams. Die Junioren U12 gewannen kampflos gegen Lützelsachsen/Weinheim 82. Hier konnte der Gegner keine Mannschaft aufbieten.
Die Junioren U14  konnten in Harmonie Mannheim mit 4:2 gewinnen. Moritz Dumschat, David Nizik (beide im Match-Tiebreak) und Marin Keimer konnten ihre Einzel gewinnen. Das anschließende Doppel mit Keimer/Nizik holte den siegbringenden 4. Punkt.
Das gemischte Team der U14 konnte einen souveränen 6:0 Sieg einfahren. Hannes Wetzel und Elias Mörcke gewannen ohne ein Spiel abzugeben. Viviana Jäger konnte mit 7:6/6:4 den 3. Punkt beisteuern. Da Feudenheim nur zu dritt antrat, war das Spiel nach den Einzeln schon mit 4:0 entschieden.
Souverän gewannen unsere Juniorinnen U14 in der höchsten Spielklasse gegen Wertheim. Lea Füßinger, Jana Füßinger und Nele Woller erspielten ohne Satzverlust eine 3:1 Führung nach den Einzeln. In den Doppeln wurden zum 5:1 Endsieg durch Füßinger/Lang und Füßinger/Woller nur 5 Spiele abgegeben. 
Die Juniorinnen U16 gewannen in der 2. Bezirksliga in Neckargemünd mit 5:1. Despina Magouliou, Julia Köhler und Nina Behrendt erspielten ohne Satzverlust eine 3:1 Führung nach den Einzeln. Die folgenden Doppel wurden durch das TVG-Team ohne Satzverlust gewonnen.

Bei den Aktiven machten letzten Dienstag die Herren 70 den Beginn und mussten sich starken Heddesheimern mit 0:6 geschlagen geben, wo 3 Matches erst im Tiebreak bzw. Match-Tiebreak entschieden wurde, aber leider gegen die Großsachsener.
Am Samstag gewannen die Herren 40 I in der 2. Bezirksliga kampflos mit 9:0. Sandhausen konnte wegen fehlender Spieler nicht antreten.
Die Herren 40 II empfingen Käfertal und lagen nach Siegen von Oui Sananikone und Chris Schweickert nach den Einzeln mit 2:4 hinten. In den Doppeln wurde es nochmal richtig spannend und die TVG-Herren gaben alles, aber 3 Doppel zu gewinnen ist sehr schwierig. Hein/Johansson und Bucher/Ondrusch konnten noch 2 Punkte zum 4:5 Endstand holen.
Das neu gebildete Damen 40-Team verlor in Bödigheim mit 2:4. Birgit Bitzel konnte im Match-Tiebreak ihr Einzel gewinnen. Auch im Doppel war sie anschließend mit Angela Lang im Match-Tiebreak erfolgreich.
Am Sonntag empfingen die Damen 30 in der Badenliga auf heimischer Anlage die TSG Achern/Ottenhöfen und konnten einen 9:0 Kantersieg einfahren. Für den 1. Sieg in dieser Runde gaben S. Seyfried, N. Müller, C. Füßinger, B. Wollthan, Y. Bittmann-Styn und N. Zappe in 6 Einzeln nur 1. Satz ab und ließen somit in ihren Einzeln und Doppeln nichts anbrennenden.
Die Herren I empfingen in der 2. Bezirksliga die 2. Mannschaft des HTC. Moritz Stadler und Sören Wonde gewannen ohne Satzverlust. Dennis Quick konnte mit 11:9 im Match-Tiebreak den 3. Punkt beisteuern. Leider gaben Jörn Niedernolte, Peter und Stefan Zink ihre Einzel im Match-Tiebreak ab. Die Entscheidung musste in den Doppeln fallen und leider war es nur Niedernolte/Wonde vergönnt, ihr Doppel zu gewinnen. Zink/Zink verloren im Match-Tiebreak, Stadler/Quick in 2 Sätzen zum 4:5 Endstand.
Ebenfalls mit 4:5 verloren die Herren II gegen Wiesensee Hemsbach. Noah Sananikone und Jean-Pierre Schwind konnten beide im Match-Tiebreak mit 10:6 punkten. Caspar Fuchs verlor leider mit 5:10 im Match-Tiebreak. 3:3 war der Zwischenstand und in den Doppel wurde es nochmal richtig eng. Schnabel/Sananikone gewannen in 2 Sätzen. Dallinger/Fuchs holten mit 10:2 im MTB den Punkt zum 4:4. Leider verloren Schwind/Fricke mit 5:10 im MTB ihr Doppel.
Besser machten es die Damen I in der 2. Bezirksklasse, wobei es hier ebenso knapp zu ging. Auswärts in Steinklingen stand es nach den Einzeln 3:3. Julia Köhler, Julia Bauer und Nina Behrendt erspielten die Punkte. Magouliou/Bauer holten den 4. Punkt im 2. Doppel. Doppel 1 ging an den KSV. Im 3. Doppel holten Behrendt/Schmitt mit 10:7 im Match-Tiebreak den siegbringenden 5. Punkt.

Nach oben