TVG Aktuell

<< Archivsuche

Handball Herren Montag, 25. Februar 2019

TV Brühl vs. TVG Großsachsen 2 – 26:27 (14:12)

BRÜHL. Mit dem denkbar knappen 26:27 Auswärtssieg in Brühl haben sich die Herren 2 des TVG Großsachsen vorübergehend auf Platz 1 der Landesliga Nord katapultiert. Schon im Hinspiel (30:28) hatten sich die Saasemer mit dem Aufsteiger schwergetan, der sich in den letzten Wochen auch noch als Favoritenschreck entpuppt und daheim sowohl Laudenbach als auch Dittigheim/Tauberbischofsheim geschlagen hatte. Der TVG selbst ging wieder einmal mit einer ganz anderen Mannschaft ins Spiel als am Wochenende zuvor, musste sogar „Benno“ Scholz aus dem Handball-Ruhestand holen, um ausreichend Wechselmöglichkeiten zu haben. Der organisierte die Defensive in gewohnter Manier, dass er schon über acht Monate nicht mehr auf der Platte gestanden hatte, war ihm nicht anzumerken. Trotzdem geriet seine Mannschaft von Anfang an ins Hintertreffen und konnte gegen die körperlich teilweise überlegenen Brühler bestenfalls ausgleichen (5:5, 11.). Nach der Halbzeitpause (14:12) kam es noch dicker: Großsachsen leistete sich einige technische Fehler und traf das Tor nicht mehr. Brühl nutzte jeden Fehler clever aus, lief im Minutentakt Konter und freute sich in der 37. Minute über einen satten 5-Tore-Vorsprung (19:14). Höchste Zeit für den TVG etwas zu ändern! Er schickte seine jungen Spieler aufs Feld und stellte auf eine 5:1-Abwehr mit dem flinken Johannes Kadel auf der Spitze um. Cedric Ehret, der nach langer Pause wieder den TVG-Kasten hütete, hielt in dieser Umbruchphase sein Team mit seinen starken Paraden im Spiel, so dass der Brühler Vorsprung langsam dahinschmolz. Insbesondere Jannic Hauser übernahm Verantwortung und erzwang mit drei Toren in Folge fast im Alleingang den Ausgleich zum 21:21 (52.). Danach war es ein Spiel auf Messers Schneide, in dem Großsachsen in der 57. Minute zum ersten Mal in dieser Begegnung die Führung übernahm (23:24) und sich in den hektischen Schlussminuten trotz Unterzahl den Auswärtssieg nicht mehr aus der Hand nehmen ließ. Mit einer tollen Moral haben die Saasemer das fast schon verloren geglaubte Spiel noch gedreht und halten sich weiterhin alle Optionen offen. Nach einer dreiwöchigen Pause stehen ab Mitte März die entscheidenden Spiele gegen alle vorn in der Tabelle stehenden Mannschaften an – ein schweres Restprogramm, bei dem der TVG aber auch sein Glück selbst in der Hand hat. klf

TVG Großsachsen 2: Cedric Ehret, Marc Heinzelbecker, Fabian Merkel; Maximilian Albrecht (3), Moritz Dornseiff (3), Patrick Fath (2), Jannic Hauser (4/3), Johannes Kadel (1), Tim Lochbühler (2), Andreas Nixdorf (6), Yannik Reidenbach, Benjamin Scholz, Roger Unger (2), Nicolai Zschippig (4)

TV Brühl: Pascal Ausäderer, Patrick Dederichs (1), Dominic Diehl (3), Robin Faulhaber (1), Felix Gaa (2), Sven Gaisbauer (6), Alexander Häusler, Janik Kraft (1), Tobias Lüthke (2), Philipp Noske (7/1), Oliver Palme, Tim Schuhmacher, Frieder Schwab (3)

Nach oben