TVG Aktuell

<< Archivsuche

Handball Herren Montag, 29. April 2019

TVG 2 vs. TV Hemsbach – 33:25 (17:17)

GROSSSACHSEN. Bis zur 17. Minute sah alles danach aus, als ob die Landesliga-Mannschaft des TVG Großsachsen den Trend der letzten Wochen fortsetzen und ihre Gegner mit jeder Menge technischen Fehlern quasi zum Sieg zwingen wollte. Über die Spielstände 1:4 und 4:10 hatte der TV Hemsbach in Großsachsen eine 6:12-Führung erzielt und die Partie schien nach einem Viertel der Spielzeit bereits entschieden. Die TVG-Abwehr hatte sich bis dahin vor allem als löchrig erwiesen und im Angriff lief bei den Hausherren einfach nichts zusammen. Hemsbach dagegen nutzte jede Chance und bestimmte das Spiel. Dann aber legten die Saasemer den viel zitierten Hebel um und zeigten noch einmal vor heimischem Publikum, warum sie so lang um die Meisterschaft mitgespielt hatten: Mittelfeldregisseur Lukas Göcke eröffnete das Torfestival und der TVG schloss binnen weniger Minuten auf 12:13 auf und übernahm mit dem 17:16 in der 29. Minute erstmals die Führung. Nach der Halbzeitpause (17:17) ging es munter weiter: Großsachsen ging wieder in Führung und schaffte es trotz doppelter Unterzahl einen Treffer zu erzielen und einen Strafwurf zu „ziehen“. Hemsbach wurde zusehends nervöser, spielte überhastet und überwand nur noch selten die immer stärker werdende TVG-Abwehr, die von Max von Babka und Jens Arendt vom Mittelblock aus gut organisiert wurde. Torhüter Cedric Ehret, der schon früh in der ersten Halbzeit nach einem Nasentreffer zu einer Pause gezwungen worden war, kehrte nach dem Seitenwechsel zwischen die Pfosten zurück und hatte fast auf jeden Wurf eine Antwort parat. So konnte Großsachsen häufig kontern, aber auch im gebundenen Spiel klappte jetzt alles – und wenn nicht, dann nahmen einzelne Spieler das Herz in die Hand und schossen ihr Team weiter nach vorn. Mit dem 24:18 in der 46. Minute hatten die Saasemer das Spiel endgültig gedreht und ließen anschließend nichts mehr anbrennen. Werner Helbig versuchte seine Hemsbacher von der Bank noch zu motivieren, jedoch vergeblich, denn der TVG wollte sich das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen lassen. Souverän brachten die Saasemer die Begegnung zu Ende und gewannen auch in der Höhe verdient mit 33:25. „Der tolle Sieg heute macht zwar die schmerzlichen Niederlagen im Verlauf der Runde nicht vergessen, aber so haben wir wenigstens noch einmal gezeigt, was wir können und verabschieden uns mit einem versöhnlichen Ergebnis in die Sommerpause“, fasste der TVG-Trainer Herbert Fath das Spiel und die vergangene Saison zusammen.

TVG 2: Cedric Ehret, Marc Heinzelbecker; Jens Arendt (1), Max von Babka (2), Jonas Dallinger (2), Moritz Dornseiff (1), Patrick Fath (2), Lukas Göcke (6), Johannes Kadel (4), Tim Lochbühler (2), Andreas Nixdorf (3), Yannik Reidenbach (2/1), Roger Unger (6/2), Nicolai Zschippig (2)

TVH: Björn Krüger, Daniel Reber; Patrick Bauer (7), Bastian Drost, Daniel Herzog (4), Fritz Fröhlich (2), Marcel Heide (5), Fabian Joerchel (8/6), Thomas Kuhn, Jens Wiltz (4), Alexander Zschätzsch (2)

Nach oben