TVG Aktuell

<< Archivsuche

HG Sasse Montag, 29. April 2019

Weibliche A Jugend gewinnt souverän der Baden Württemberg Pokal!

Die badische Meisterschaft war nicht genug!

Die Mädels der weiblichen A Jugend hatten in den vergangenen Jahren schon einige Erfolge feiern dürfen. Am Sonntag kam bei der Finalrunde um den Baden-Württemberg  Pokal  ein weiterer Titel dazu. Es handelt sich um den ersten Landestitel, der eingefahren werden konnte.

Um bestmöglich vorbereitet in das Finalturnier zu gehen, reiste das Team, inclusive Betreuer und Fans bereits am Samstag an. Ein gemeinsames Abendessen rundete die Anreise ab.

Das erste Spiel begann bereits um 10 Uhr gegen die weibliche  A Jugend des 3. Bundesligisten SV Allensbach. Die Mädels aus Allensbach sind  zum größten Teil  auch  schon im aktiven Bereich des Vereins unterwegs, und haben daher Erfahrungen in der BWOL und der Südbadenliga. Die  A Jugend Saison wurde ungeschlagen als südbadischer Meister absolviert.

Die Mädels der HG  Saase  zeigten eine herausragende Leistung in diesem Spiel.

Alle Spielerinnen setzten die spielerischen und taktischen  Vorgaben nahezu perfekt um.

Insbesondere der Rückraum war nicht zu kontrollieren. Bereits zu Beginn des Spiels  sorgten Florine und Maria Sender ( zusammen 14 Tore ) für klare Verhältnisse, so dass die Trainerin aus Allensbach schon  nach 15. Minuten eine Auszeit nahm (beim Stand von 6:11). Aber auch diese Unterbrechung brachte den badischen Meister nicht aus dem Tritt. Im Gegenteil, das Spiel wurde noch effektiver fortgesetzt. Der Abwehrmittelblock um eine starke Lenja Müller und Chiara Helfert, arbeitete noch konsequenter und dazu konnte Lenya Hanke nun auf der Außenposition im Angriff überzeugen. Zur Halbzeit war die erste Vorentscheidung bereits gefallen. Saase führte 17:8.

In der 2. Halbzeit stellte das Team aus Südbaden nun die Deckungsformation um und wurde offensiver. Aber auch hier fanden die Mädels aus Saase immer wieder tolle Lösungen. Ronja Habermaier und Janina Collet konnten häufig durch gezielte Angriffsaktionen überzeugen.

Als Annkathrin Schott den 30. Treffer erzielte, wuchs der Vorsprung auf 13 Tore an.

Am Ende gewann das Team aus Saase mit 33:20! Wirklich eine atemberaubende Leistung, dessen Grundlage auch eine herausragende Torhüterleistung war.

Es galt nun gegen den Vertreter aus Württemberg, die SG Untere Fils, diese tolle Leistung zu veredeln. Der Turnierplan sah vor, dass die Mädels um 13 Uhr wieder ran mussten.

Die Truppe aus Württemberg stieg mit diesem Spiel in das Turnier ein. Es war aber klar, dass ein Sieg der Mädels aus Saase den Pokalsieg bedeuten würde.

Florine Sender hatte sich im 1. Spiel eine Blessur am Knöchel zugezogen und war daher gehandicapt.

Dazu spürte man auch eine gewisse Müdigkeit im Team. Daher ging es jetzt nur über den Kampf.

Die SG Untere Fils zeigte sich sehr gut auf das Rückraumspiel der Mädels aus Saase vorbereitet.

Aus diesem Grund war das Spiel sehr ausgeglichen. Jetzt schlug die Stunde der Janina Collet. Eigentlich konnte sie, geplagt von einer Knieverletzung, nicht wirklich eingesetzt werden. Sie zeigte aber bereits im 1. Spiel tolle Aktionen und übernahm nun aus dem Rückraum die Verantwortung.

7 Tore erzielte die Spielerin, die das Handball ABC beim SV Waldhof Mannheim erlernte.

Die Seiten wurden beim Stand von 11:11 gewechselt.

Die Partie lebte weiterhin vom Einsatz und vom Kampf. Und diesen Kampf nahmen in der 2. Halbzeit besonders Lara Kalenka und Annalena Meyer auf. Sie gingen nun mit beispielhaftem Einsatz voran.

Die zahlreichen Fans der HG Saase wurden nun auch immer lauter.

Für die spielerischen Glanzpunkte sorgten nun Johanna Meyer (Tor) und Lenya Hanke. Immer wieder konnte die beiden Mädels unter Beweis stellen, dass das Spiel der 1. Welle von Ihnen nur schwer zu stoppen ist.

 Die nahezu durchspielende Chiara Helfert  erzielte den  22. Treffer, der die  Entscheidung bedeutete.

Die weibliche A Jugend der HG Saase ist Pokalsieger des Landes Baden Württemberg!

Die Vertretung  aus Allensbach belegte  den 2. Platz.

Im männlichen Vergleich siegte der Nachwuchs des Bundesligisten Balingen- Weilstetten.

Trainer Carsten Sender: Es war ein riesiger  Tag für uns und den Verein. Wir haben überzeugend den badischen Handballverband und den Handballkreis Mannheim vertreten. Die Truppe spielt aktuell auf einem Niveau, das wirklich kaum zu glauben ist. Wir sind der einzige weibliche  badische Vertreter, der den Pokal  (wird in 3 Altersklassen ausgespielt)  in diesem Jahr gewinnen konnte. Eine wirklich tolle Leistung…

Es spielten:

Gegen den SV Allensbach

Johanna Meyer, Maxim Coombe  (41.-50 Minute);

Annalena Meyer (2), Florine Sender (8), Janina Collet (5), Lara Kalenka,  Annkathrin Schott (1), Chiara Helfert, Maria Sender (6/1), Lenja Müller, Ronja Habermaier (5), Lenya Hanke (6)

Gegen die SG Untere Fils

Johanna Meyer, Maxim Coombe;  Annalena Meyer, Florine Sender (1),  Janina Collet (7), Lara Kalenka (2), Annkathrin Schott, Chiara Helfert  (1), Maria Sender (4/3),Lenja Müller , Ronja Habermaier (1), Lenya Hanke (6)

 

 

Nach oben