Handball Herren 3 - 2. Kreisliga - Aktuelles

Montag, 23. Januar 2017

TVG Großsachsen 3 erkämpft Punkt gegen TV Brühl

 

Ein verdientes 26:26 (10:13) Unentschieden erkämpften sich die Kreisliga Handballer des TVG Großsachsen 3 gegen den Tabellendritten TV Brühl. Dabei präsentierte sich der TVG deutlich verbessert im Vergleich zum Hinspiel in Brühl, wo man noch chancenlos unterging und einiges an Kreisliga-Lehrgeld zahlen musste. Trainer Tom Steinbeck – der aufgrund von Personalmangel heute selbst das Trikot überstreifte und 60 Minuten auf der Platte stand – hatte seine Jungs gut auf ihren Gegner eingeschworen. So zeigte man von Beginn an eine starke kämpferische Leistung: Während im Angriff bei weitem nicht alles gelang, präsentierte sich die Abwehr sehr stabil. Dadurch erarbeitete sich der TVG bis zur 23. Minute eine 10:8 Führung. Dann jedoch nutzte Brühl einen totalen Bruch im Großsachsener Angriffsspiel und konterte den TVG zum 10:13 zur Halbzeit aus. Zu Beginn der zweiten Hälfte dann die stärkste Phase der Germanen: Über schöne Offensivaktionen, abgeschlossen durch Aushilfskreisläufer Markus Stadler, und mit einer nach wie vor stabilen Abwehr erkämpften sich die Gastgeber ihre Führung zurück (14:13). In Folge wogte das Spiel hin und her. Während Brühl im Angriff nun zu immer einfacheren Toren kam, musste sich der TVG jedes einzelne Tor hart erkämpfen. Die dünne Bank machte sich nun bemerkbar – 8 Feldspieler teilten sich praktisch die 60 Minuten Spielzeit – und spätesten in Minute 50, bei zwei Tore Führung für die Gäste, waren alle Großsachsener Spieler im „roten Bereich“. Die letzten 10 Minuten wurden ein Spiel des Willens seitens des TVG: Am Ende ihrer Kräfte schaffte es  Großsachsen, angeführt von Josha Lauterbach und der Nervenstärke von Felix Fath, das Spiel wiederum zu drehen (26:25). Die letzte Spielminute dann ein Krimi: Brühl verwirft zweimal frei, kann sich aber zweimal den Rebound sichern und schafft so zehn Sekunden vor Ende der Partie doch noch den Ausgleich. Unterm Strich ein verdientes Remis für beide Mannschaften in einer Partie, die in dem Gespann Bauer/Schubach zudem zwei sehr umsichtige Schiedsrichter hatte.

TVG Großsachsen 3: Schabbach, Nethövel, Fath 8/5, Stadler 5, Steinbeck 2, Lachenauer 2, Rupp 1, Schubert 1, Gosewinkel, Jakob, Schneider n.e., Lauterbach 6