Handball Herren 3 - 2. Kreisliga - Aktuelles

Montag, 18. März 2019

Unnötige Spannung in der Sachsenhalle

„Also eins muss ich euch sagen, mit der zweiten Hälfte bin ich nicht einverstanden“, resümierte Trainer Tom Steinbeck nach dem 25:24 Heimsieg seine Truppe gegen die stark abstiegsbedrohte TSG Ketsch. Verlief der Start der Partie mit einem 2:4 (9.) noch etwas holprig, fing sich die 1c des TVG Großsachsen anschließend und konnte bis zur Halbzeit eine 12:9 Führung herausspielen. Das war vor allen Dingen dem in dieser Phase guten Mittelblock um Thomas Berger und Alexander Herrmann zu verdanken. Dementsprechend positiv kamen die Hausherren aus der Kabine – vor allem, weil sie schon oft ihr Können nach der Pause unter Beweis stellten. Dieses Mal gelang das nicht. Entweder funktionierte die Abwehr nicht, man ließ gute Torchancen aus oder holte sich unnötige Zeitstrafen ab. So blieb es bis zum Schluss spannend. Einen großen Anteil an diesem Sieg hatte der über 60 Minuten bärenstarke Johannes Schabbach im Tor. Mit diesen zwei Punkten schoben sich die Saasemer auf Platz drei der Kreisligatabelle. Bemerkenswert die Stabilität des Kaders, bisher kam die 1c ohne Hilfe von oben aus. Ob dieses selbst erarbeitete Hoch weiter anhält, wird man in der kommenden englischen Woche sehen. Dann geht es am Donnerstag zum Nachholspiel und Derby zur TSG Weinheim und am Sonntag zum TV Edingen.

Bedanken möchten sich Spieler und Trainer noch bei Benedikt Braun, der aus beruflichen Gründen seinen Handballschuhe an den Nagel hängt.

TVG Großsachsen 1c: Schabbach und Hoffmann im Tor; Barzyk (5/2), Herrmann, Mäffert, Rupp (je 4), Kohl, Sauer (je 2), Fath (2/1), Berger, Braun (je 1), Hinterseer, Meschler, Stadler.