TVG Aktuell

<< Archivsuche

Verein Freitag, 05. Februar 2016

Stiftung der Sparkasse unterstützt Hirschberger Verein

Spende an den TV Germania Großsachsen soll in die Ausbildung von Nachwuchstrainern und in die Förderung der Jugend-Übungsleiter fließen!

v.l.n.r: Fritz Mayer - 2.Vorsitzender, Matthias Dallinger, Melanie Freudenstein - Geschäftsführerin der Stiftung der Sparkasse, Wolfgang Stadler - 1.Vorsitzender des TVG, Adrian Gomolla - Regionaldirektor für das Geschäftsgebiet Bergstraße der Sparkasse Rhein Neckar Nord

Im vergangenen Jahr feierte der TV Germania Großsachsen 1890 e.V. sein 125-jähriges Bestehen. In vielfältigen Veranstaltungen von Turnen über Tae-Kwon-Do, Tennis und eben Handball hat der Verein eindrucksvoll gezeigt welche großartige Arbeit hier geleistet wird. Wert legen die Verantwortlichen darauf, dass das Aushängeschild „Handball“, die 1. Herrenmannschaft spielt bereits seit Jahren in der 3. Handball-Bundesliga, weiterhin als Abteilung im Verein integriert ist und eben nicht als GmbH ausgegliedert wurde.

„Wir verstehen uns als Familienverein und sehen es als selbstverständlich, dass in einem Verein eine gewisse Solidarität und gegenseitige Unterstützung gelebt wird. Wir fühlen uns bei den doch herausragenden Aktivitäten im Handball, von einer breiten Zustimmung unserer Mitglieder getragen.“ so der 1. Vorsitzende Wolfgang Stadler. „Wir freuen uns außerordentlich über die Spende der Sparkasse und versichern, dass diese Zuwendung gewinnbringend angelegt wird“ blieb Stadler im Sprachgebrauch der Banker. „Für uns ist die Aus- und Fortbildung unsere Nachwuchskräfte eine Investition in die Zukunft des Vereins. So stellen wir sicher, dass wir auch weiterhin ein breites Sportangebot für Jung und Alt in unserem Ortsteil Großsachsen bieten können.“

Adrian Gomolla, Regionaldirektor für das Geschäftsgebiet Bergstraße der Sparkasse Rhein Neckar Nord überreichte den stattlichen Spendenscheck an den Vorsitzenden Wolfgang Stadler. Gleichzeitig gab Gomolla das Versprechen, dass er sich gerne selbst intensiver von der Arbeit des Vereines überzeugen würde. Dazu übergab Wolfgang Stadler einige Eintrittskarten, um die Vertreter der Sparkasse bei einem der anstehenden Heimspiele in der 3. Handball-Bundesliga zu begrüßen.

Die Geschäftsführerin der Stiftung der Sparkasse, Melanie Freudenstein fügte an, dass man großen Wert auf Nachhaltigkeit bei der Vergabe der Zuwendungen lege. Daher passe es gut wenn die Mittel in die Ausbildung von Nachwuchskräften fließen. „Wir spenden nicht mit der Gießkanne, sondern ganz gezielt in Projekte, von denen wir glauben, dass sie eine langfristige Wirkung erzielen.“ Hier sei der TV Germania Großsachsen ein nahezu idealer Partner, wie die bereits 125 jährige Vereinsgeschichte  eindrucksvoll zeigt. Für uns ist das Ehrenamt ein ganz wertvoller Beitrag zum funktionieren unserer Gesellschaft! Wo so viel und so gut gearbeitet wird, geben wir gerne etwas dazu.“

Nach oben